Mittwoch, 8. Juni 2016

GURKENSUPPE MIT MINIKARTOFFELN


Kalte Gurkensuppe mit warmen Kartoffeln ist ein tolles Sommergericht, wenn man eigentlich nichts richtig heißes essen möchte, aber ganz kalt soll es auch nicht sein. Da kommen auch Erinnerungen hoch, denn das hat mein Bruder immer für die Familie zubereitet und ich wollte es schon längst veganisiert haben. Mein Sohn hat mich ganz vorwurfsvoll gefragt, warum ich das nicht schon früher gemacht habe. Um dem Essen den besonderen Pfiff zu geben, habe ich die Gurkensuppe mit Raita Masala gewürzt, ersatzweise ginge auch Cumin. Das geht dann geschmacklich in die Richtung von Indischem Lassi. Es schmeckt aber auch ganz pur nur mit Salz und Pfeffer sehr gut.






ZUTATEN FÜR 2 BIS 3 PORTIONEN

1000 g Sojajoghurt
200 ml Sojamilch
500 ml Wasser
1 Bund Schnittlauch
1 große Gurke
1 TL Raita Masala oder Cumin
Salz und Pfeffer
850 g Minikartoffeln


ZUBEREITUNG

Die Minikartoffeln in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und gar kochen oder im Dampfgarer zubereiten.

Währenddessen Sojajoghurt, Wasser, Sojamilch und Raita Masala oder Cumin verrühren. Schnittlauch klein schneiden und dazu geben. Gurke waschen und in sehr feine Scheiben hobeln. Ebenfalls dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank kalt stellen, bis die Kartoffeln fertig sind. 

Kartoffeln in einen Suppenteller legen und die Gurkensuppe darüber geben.






TIP

Ich kann mir auch gut noch weitere Varianten vorstellen zum Beispiel mit Dill oder Koriander oder auch mit Knoblauch, so dass es geschmacklich in Richtung Satziki geht. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen