Donnerstag, 11. August 2016

LUFTIG LOCKERER JOHANNISBEERKUCHEN


Bevor es in den Urlaub geht, musste ich mich auf dem Markt noch schnell mit den köstlichen Früchten der Saison eindecken, denn wenn wir zurück kommen, ist die Erntezeit leider schon vorbei. Neben Kirschen und Himbeeren wanderte dabei auch eine Schale Johannisbeeren in meinen Korb, die ich schon länger nicht mehr gegessen hatte, weil ich irgendwie immer zu faul zum Pulen war. Aber damit tut man dieser herrlich säuerlichen Beere einfach unrecht, deshalb habe ich auch eine ordentliche Ladung davon mitgenommen. Und wie bei so vielen Dingen, freut man sich hinterher, dass man es doch gemacht hat. 

Für den Kuchen habe ich mich für einen luftig lockeren Teig entschieden, den ich so auch demnächst mal für Muffins ausprobieren werde. Ich habe auch nicht wie sonst, das Dinkelmehl 1050 sondern 650 genommen, einfach weil ich den Teig mal heller haben wollte.






ZUTATEN

500 g Dinkelmehl 650 
350 g Birkenzucker oder eine andere Süße
2 Päckchen Weinsteinbackpulver á 18 g
2 EL Vanilleschotenextrakt oder 2 Päckchen Vanillezucker
400 g Mineralwasser
200 g geschmacksneutrales Öl (ich habe Traubenkernöl genommen)
450 g Johannisbeeren
ca. 4 EL Puderzucker
Johannisbeeren zum Garnieren

Backrahmen 30 cm x 25 cm oder ein Backblech nehmen, dann wird der Kuchen aber flacher und hat auch eine geringere Backzeit.







ZUBEREITUNG

Zunächst die Johannisbeeren abzupfen und dann in einem Sieb waschen und abtropfen lassen.

Dann Mehl, Backpulver und Zucker in einer Schüssel vermischen. Getrennt davon die flüssigen Zutaten miteinander mischen, also Mineralwasser, Öl und den Vanilleschotenextrakt. Nun in die Schüssel eingießen und dabei mit dem Mixer rühren. Insgesamt nur so lange mixen, bis alles gerade so vermischt ist. Danach vorsichtig die Johannisbeeren untermischen.

Den Backrahmen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen und den Teig einfüllen. 

Bei 180 Grad für 40 Minuten backen. 

Zum Abkühlen auf ein Gitter ziehen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben und Johannisbeeren garnieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen