Montag, 1. August 2016

SOJABOHNEN-LINSEN-BRATLINGE MIT ASIASAUCE


Sojabohnen hatte ich bisher nur in verarbeiteter Form, also als Milch oder Joghurt oder Tofu, aber noch nie selbst damit etwas gekocht. Ich habe eine Packung getrockneter Sojabohnen gekauft und hatte die Idee, sie mit Linsen zu Bratlingen zu kombinieren. Es ist definitiv kein Gericht, das schnell geht, aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich für die kleinen knusprigen Bratlinge Zeit zu nehmen. 






ZUTATEN

Für die Bratlinge:
100 g getrocknete Sojabohnen
100 g gelbe Linsen
1 mittelgroße gekochte und geschälte Kartoffel
1 Zwiebel
1 Möhre
2 Zehen Knoblauch
1/2 Bund Koriander
1 TL Salz
1 TL Curry
1 TL Garam Masala
1 TL Paprika
1/2 TL Pfeffer
4 - 5 EL Kokosöl zum Braten

Für die Sauce: 
4 EL süße Chilisauce
3 EL Kejap Manis oder Sojasauce
4 EL Zitronensaft
1 TL Sesamöl aus geröstetem Sesam
1 TL Sambal Oelek


ZUBEREITUNG

Sojabohnen und gelbe Linsen getrennt voneinander für mindestens 2 Stunden in Wasser einweichen. Dann das Wasser abgießen und die Sojabohnen in einem Topf mit neuem Wasser für ungefähr 15 Minuten köcheln lassen. Wenn sie gar sind, in ein Sieb abgießen.

Währenddessen alle Zutaten für die Sauce verrühren.

Zwiebel schälen und sehr klein würfeln. Möhre schälen und raspeln. Knoblauch schälen und pressen. Alle Zutaten bis auf den Koriander in der Küchenmaschine zerkleinern, bis eine formbare Masse entstanden ist. Eventuell etwas Wasser zugießen. Koriander waschen, zupfen, hacken und untermischen.  

Aus der Masse kleine Bratlinge formen und auf ein Brett bereit legen. Kokosöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Bratlinge hineingeben. So wenig wie möglich wenden und nicht zu heiß braten, damit sie nicht außen zu dunkel werden, während sie innen noch roh sind.

Die Bratlingen zusammen mit der Sauce auf einem Teller anrichten. 


TIP:

Am nächsten Tag habe ich die Bratlinge noch einmal mit Satziki gegessen, das hat auch gut zusammen geschmeckt. 






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen