Sonntag, 11. September 2016

FLAMMKUCHEN MEDITERRAN


Heute hatte ich keine Lust einen Teig selbst zu machen, deshalb habe ich einen fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal genommen. Aber Achtung, eine Sorte ist nicht vegan! In der Packung sind vier Stück, davon habe ich zunächst zwei zubereitet. Für die übrigen zwei werde ich mir noch eine andere Variante überlegen. Ich muss zugeben, dass ich noch nie zuvor Flammkuchen gegessen habe, also kann ich nicht wirklich beurteilen, wie gut der Teig geworden ist, aber ich war sehr zufrieden, denn er war leicht knusprig und hatte eine Konsistenz, dass man das Stück in die Hand nehmen und davon abbeißen konnte. Von der Größe her würde ich sagen, dass zwei Stück eine Portion sind. Da die getrockneten Tomaten, die ich verwendet habe, nicht in Öl eingelegt sind, sind sie nach dem Backen etwas dunkel geworden, aber sie sind nicht verbrannt. Das nächste Mal werde ich es auch mit Cocktailtomaten ausprobieren.







ZUTATEN FÜR 1 PORTION

2 Stück Flammkuchenteig (Tante Fanny aus dem Kühlregal)
200 g Soyananda Sauerrahm
1 kleine Stange Porree
15 - 18 schwarze Oliven
ca. 10 Stück getrocknete Tomaten 
Salz und Pfeffer
frischer Basilikum


ZUBEREITUNG

Ofen auf 250 Grad vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und 2 Stück Flammkuchenteig nebeneinander darauf legen. 

In einer kleinen Schüssel den Sauerrahm mit Salz und Pfeffer verrühren und gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.

Porree säubern und in feine Ringe schneiden. Anschließend auf den Teig geben. Getrocknete Tomaten halbieren und zusammen mit den Oliven ebenfalls auf dem Teig verteilen.

Im Ofen für 10 bis 12 Minuten backen. Anschließend den Basilikum darauf verteilen. 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen