Dienstag, 1. Dezember 2015

SÜDINDISCHES KARTOFFELCURRY



Dies ist ein weiteres Gericht, das ich bei meiner letzten Indienreise für mich entdeckt habe. Das gab es im Hotel unter anderem zum Frühstück. Das Komische ist, dass ich so etwas zu Hause niemals am Anfang des Tages essen würde, im Urlaub aber fand ich es köstlich und habe mir meistens sogar nachgenommen.






ZUTATEN

1,5 kg festkochende Kartoffeln
2 große Zwiebeln
500 ml Gemüsebrühe
250 ml Kokosmilch
1 Stück Ingwer, geschält ca. 20 g
6 getrocknete Chilis
2 Zweige frische Curryblätter
1 TL Kurkuma
2 Zehen Knoblauch
1 TL Garam Masala
2 TL Senfsamen (Achtung: nicht Senfkörner!)
1 TL Kokosöl


ZUBEREITUNG

Kartoffeln schälen und große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und sehr klein schneiden. Ingwer schälen und entweder ganz klein würfeln oder reiben. Knoblauch schälen.

Kartoffeln und Zwiebeln mit Brühe, Kokosmilch, Kurkuma, Garam Masala, getrockneten Chilis und Curryblättern in einem Topf zum Kochen bringen. Dazu den Knoblauch hinein pressen. Ungefähr 30 Minuten köcheln lassen.

Kokosöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Senfsamen darin anbraten, bis sie anfangen aus der Pfanne zu hüfen. Zu den Kartoffeln geben und nochmal ungefähr 5 Minuten köcheln lassen.

Während des gesamten Kochvorgangs immer wieder umrühren und gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen.

Dazu schmeckt Roti oder Naan.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen