Mittwoch, 9. November 2016

KÜRBISSUPPE MIT INGWER UND CURRY


Bisher konnte ich mich für Kürbis nicht sonderlich erwärmen, und wenn dann nur für die kleinen, die man im Ofen zubereitet. Dann hat mein Mann drei verschiedene Kürbisse für Halloween mit nach Hause gebracht und mir erzählt, dass die Bäuerin, bei der er sie gekauft hat, den Muskatkürbis besonders hervorgehoben hat, denn der würde wegen seines guten Geschmacks besonders gern gekauft. Das konnte ich beim Aushöhlen unserer drei verschiedenen Kürbisse schon nachvollziehen, denn dieser war der einzige, der im rohen Zustand gut gerochen hat. Also habe ich das Fruchtfleisch aufgehoben und am nächsten Tag eine Suppe daraus gemacht. Und damit diese ja nicht langweilig schmeckt, mit Ingwer, Knoblauch und Curry eine exotische Version zubereitet.






ZUTATEN

1.500 g ausgelöstes Kürbisfleisch 
2 mittelgroße Zwiebeln
1 Stück Ingwer ca. 35 g
3 Zehen Knoblauch
1 l Gemüsebrühe
250 g Pflanzensahne
2 TL Curry
1 TL Kurkuma
Salz und Pfeffer
2 EL Kokosöl


ZUBEREITUNG

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken. Kürbisfleisch in grobe Würfel schneiden.

Kokosöl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und Zwiebeln für ungefähr drei Minuten darin glasig dünsten. Knoblauch und Ingwer dazu geben und weitere zwei Minuten mitdünsten. Dann Kurkuma und Curry darüber streuen und unter ständigem Rühren ebenfalls eine Minute braten. 

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Kürbisfleisch mit in den Topf geben. Das ganze nun 20 bis 30 Minuten köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch weich gekocht ist. 

Sahne zufügen und alles pürieren. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen