Samstag, 19. November 2016

CANTUCCINI


Ich kenne Cantuccini, seit meine Schwiegermutter die mal aus Italien mitgebracht hatte und sie wie eine besondere Kostbarkeit nur selten und einzeln gegessen hat. Irgendwo habe ich dann vor Jahren ein Rezept dafür gefunden, die Zutaten leicht verändert und es veganisiert. Sie meinte dazu, dass die genauso gut schmecken, wie die Originale aus Italien. 






ZUTATEN

380 g Dinkelmehl 1050 oder ein anderes Mehl
260 g blanchierte Mandeln
270 g Birkenzucker oder normaler Zucker
1 1/2 TL Backpulver
1 EL Vanilleextrakt oder 2 Päckchen Vanillepulver 
1 kleines Fläschchen Bittermandelaroma
1 Prise Salz
3 EL Margarine (zimmerwarm)
3 Eiersatz zum Beispiel No Egg oder Sojamehl


ZUBEREITUNG

Mehl, Zucker, Vannilleextrakt oder Vanillezucker, Bittermandelaroma und Salz in einer Schüssel vermischen. Butter und Eiersatz dazu geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes zu einem Teig verarbeiten. Mandeln zugeben und gut unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Teig in 6 Teile schneiden und jeweils ca. 25 cm lange Rollen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Rollen sollten mindestens 8 cm voneinander entfernt liegen, weil der Teig aufgeht. Nun für 12 Minuten im Backofen backen.

Kalt werden lassen und dann in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Erneut aufs Backblech legen und noch einmal bei 200 Grad für 8 bis 10 Minuten rösten lassen.

Kekse müssen vollständig erkaltet sein, bevor sie in eine Dose gelegt werden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen