Mittwoch, 29. Juli 2015

ZWETSCHGEN-CRANBERRY-MUFFINS


Kaum dass es die ersten Zwetschgen auf dem Markt gibt, werden sie von uns gern gegessen und verbacken. Die Zimtnote passt dazu sehr gut. Die gehackten Walnüsse sollten eigentlich in den Teig. Das hatte ich leider vergessen, deshalb habe sie dann am Ende oben drauf gestreut. Es geht also beides.





ZUTATEN

16 Zwetschgen
40 g Cranberries
160 g Xylit, alternativ Zucker
2 TL Zimt
200 g Dinkelmehl 1050
60 g gehackte Walnüsse
1/2 TL Natron
2 1/2 TL Backpulver
1 Eiersatz
80 ml Pflanzenöl
225 g Sojajoghurt


ZUBEREITUNG

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zwetschgen waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend mit einem EL Xylit/Zucker und dem Zimt mischen. Beiseite stellen.

Eiersatz mit dem restlichen Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer verquirlen und dann die übrigen flüssigen Zutaten nacheinander untermischen. Mehl mit Backpulver und Natron mischen und ebenfalls unterrühren. Die Zwetschgen mit einem Löffel in den Teig rühren. Die Walnüsse kann man entweder in den Teig oder auf die Muffins oben drauf geben.

Den Teig in die Muffinförmchen verteilen, evtl. mit Walnüssen bestreuen und für 25 - 30 Minuten im Ofen backen. Dann fünf Minuten auskühlen lassen, bevor sie aus der Muffinform gelöst werden. Zum Erkalten auf ein Gitterrost stellen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen