Mittwoch, 25. Januar 2017

BROKKOLITALER


Ich mag Brokkoli eigentlich sehr gern, aber irgendwie fällt mir nie so recht etwas ein, um ihn interessant zuzubereiten. Gestern habe ich etwas gesucht, das zu Kartoffelsalat passen würde und bin mal wieder bei Gemüsebratlingen hängen geblieben. Diesmal wollte ich sie aber im Ofen machen. Und warum nicht einfach mal aus Brokkoli? Schön klein geschreddert muss man ihn nicht vorher garen und kann ihn direkt zu dicken Talern verarbeiten. Die Gewürzzugabe würde ich ganz nach Beilage variieren. Da ich dazu den biederen Kartoffelsalat hatte, habe ich einfach nur mit Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt. Sehr gut könnte ich mir auch eine exotischere Variante mit Curry oder Cumin oder anderen Indischen Gewürzen vorstellen. Das wird bei Gelegenheit einmal ausprobiert.


 



ZUTATEN

2 Stück mittelgroßer Brokkoli
2 Zwiebeln
3 EL geschroteter Leinsamen
2 Zehen Knoblauch
100 g Kichererbsenmehl
Salz und Pfeffer
2 EL Kokosöl


ZUBEREITUNG

Leinsamen mit 8 EL Wasser in einer Tasse einweichen und ca. eine halbe Stunde quellen lassen.

Brokkoliröschen von dem dicken Stamm lösen und in einer Küchenmaschine sehr klein schreddern. Es sollte aber nicht matschen. Zwiebeln schälen und sehr klein würfeln. Knoblauch schälen. 

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin anbräunen. Temperatur etwas zurück drehen und den Brokkoli dazu geben. Knoblauch mit der Knoblauchpresse zerdrücken und dazu geben. Salzen und pfeffern. Immer wieder rühren und für 10 Minuten in der Pfanne braten. Dann in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. 

Kichererbsenmehl sowie Leinsamen unterrühren und gut vermischen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit den Händern  ca. handtellergroße Taler aus der Masse formen und auf das Backblech legen.

15 bis 20 Minuten im Ofen backen.


Dazu passt Kartoffelsalat sehr gut. 
 

 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen