Montag, 9. Januar 2017

TUTTI FRUTTI


Das Rezept für dieses Dessert stammt von meiner Großmutter und war ursprünglich erfunden worden, um übrig gebliebene trockene Plätzchen von Weihnachten zu verwerten. Wir mochten diesen Nachtisch aber so gern, dass wir ihn das ganze Jahr über essen wollten und dafür dann Kekse gekauft haben. Das Tutti Frutti war immer der Renner auf Party-Buffets. Dafür haben wir eine große Schüssel davon zubereitet. Es sollte rechtzeitig gemacht werden, damit es gut durchziehen kann. Wenn keine Kinder mitessen, kann man Rum anstelle von Apfelsaft nehmen. Das schmeckt auch sehr gut.




 


ZUTATEN FÜR 3 PORTIONEN

ca. 15 trockene Kekse
1 Banane
1 Apfel
1 Orange
ca. 100 ml Apfelsaft (oder Rum)
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Pflanzenmilch
2 EL Birkenzucker oder anderen Zucker
optional: 3 EL geröstete Mandelblättchen


ZUBEREITUNG

Kekse grob zerbröseln und den Boden von 3 Schälchen damit bedecken. Mit dem Apfelsaft (Rum) beträufeln.

Banane und Orange schälen, Apfel waschen, entkernen und alles klein schneiden. Auf dem Keksboden verteilen.

Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und über das Obst geben. Nun für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Mit Mandelblättchen bestreuen.







 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen