Donnerstag, 20. Oktober 2016

INDISCHES KARTOFFEL-CURRY


Jetzt habe ich seit längerer Zeit mal wieder Indisch gekocht. Das sollte ich eigentlich öfter tun, denn die Indische Küche mit ihren vielen Gewürzen ist sehr gesund, wenn man es mit dem Öl nicht übertreibt. Vor allem das Anrösten der Gewürze ganz am Anfang jedes Gerichtes verleiht dem Indischen Essen die besonders intensive Geschmacksnote. Knoblauch und frischer Ingwer sollten dabei auch nie fehlen. Heute hatte ich große Lust auf Kartoffeln pur und habe deshalb kein weiteres Gemüse dazu genommen, aber dieses Curry kann natürlich auch mit einem anderen Gemüse oder einer Mischung aus verschiedenen zubereitet werden; ganz nach Vorliebe.






ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

3 Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
40 g Ingwer
2 Dosen gehackte Tomaten (400 g)
1 Dose dicke Kokosmilch (60 %)
1300 g Kartoffeln
1 EL Kokosöl
2 TL Cuminsamen
1 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma
2 TL Koriander
2 TL Garam Masala
2 TL Currypulver
250 ml Wasser
1 handvoll frische Curryblätter


ZUBEREITUNG

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden. In eine Küchenmaschine geben und zusammen mit einer Dose gehackter Tomaten pürieren, bis eine glatte Paste entstanden ist. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.

In einem großen Topf Kokosöl nicht zu stark erhitzen und die Cuminsamen darin rösten, bis sie anfangen zu hüpfen. Paste und alle übrigen Gewürze dazu geben und unter Rühren ungefähr 5 Minuten köcheln lassen. 

Nun Kokosmilch, die zweite Dose gehackte Tomaten, Kartoffeln und Curryblätter in den Topf geben und alles solange köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt.


TIP:

Dazu passen Roti, Naan oder Reis.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen