Donnerstag, 21. Mai 2015

MINI NAAN


Die kleinen Indischen Brote eignen sich bestens als Beilage zu Suppen, Salat oder Curries. Sie  erinnern ein wenig an die leicht knusprigen Minibrötchen, die man beim Italiener oft zum Salat bekommt. Das Naan hat üblicherweise eine hellere gelblichere Farbe aber ich verwende zum Backen fast ausschließlich das Dinkelmehl 1050. Das ist etwas dunkler. Man kann dem Naan auch bestimmte Geschmacksrichtungen geben indem man es zum Beispiel mit Knoblauch oder Kräutern würzt.




   
ZUTATEN

250 g Dinkelmehl 1050 oder ein anderes
2 TL Zucker
½ Würfel frische Hefe
150 ml warmes Wasser
1 TL Salz
½ TL Backpulver
½ TL Natron
3 EL veganer Sauerrahm
25 g Öl
Mehl


ZUBEREITUNG

Die Hefe in eine kleine Schüssel bröseln, warmes Wasser und Zucker dazu geben und gut verrühren. Beiseite stellen.

In einer größeren Schüssel Mehl, Salz, Backpulver und Natron mischen. Öl und Sauerrahm zur Hefemischung geben und verrühren. Diese Mischung zum Mehl geben und mit Knethaken durchrühren. Mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen. In den Monaten, in denen keine Heizung an ist, kann man den Teig bei 50 Grad in den Ofen stellen. Dabei die Ofentür mit einem Kochlöffel einen Spalt offen halten.

Sobald der Teig seine Größe verdoppelt hat, den Teig nochmals kneten und mit Hilfe von Mehl zu 8 bis 9 Kugeln formen. Der Teig soll immer noch leicht klebrig sein. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad heizen und das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Naan für 4 – 5 Minuten backen, dann umdrehen und weitere 4 – 5 Minuten backen. Auf der Oberfläche sollen die Brote leicht braun werden.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen