Sonntag, 10. Mai 2015

TOM KHA SUPPE


Es gibt Gerichte, die mir schon sehr fehlen, seit ich mich vegan ernähre und diese Suppe gehörte definitiv dazu. Aber: die Thailändische Tom Kha Suppe schmeckt ohne Huhn genauso gut, denn die anderen Zutaten machen den Geschmack aus. Die werde ich jetzt bestimmt öfter machen. Basis für die Suppe sollte auf jeden Fall eine gute selbstgemachte Gemüsebrühe sein. 






ZUTATEN

1 Bund Suppengemüse
1 EL gekörnte Brühe
300 g Zuckerschoten
200 g Minimaiskölbchen
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 große Stücke Galgant
2 große Stücke Ingwer
3 Zehen Knoblauch
3 Stück Pak Choi
1 rote Paprika
1 große Dose Champignons
4 Stück Zitronengras
1 EL dunkles Sesamöl
2 EL Norisauce (Rezept unter Dips und Saucen)
5 EL Sambal Oelek
4 EL Sojasauce
800 ml Kokosmilch


ZUBEREITUNG

Das geputzte Suppengemüse, geschälten und in Scheiben geschnittenen Ingwer und Galgant sowie Zitronengras mit 3 Liter Wasser und 1 EL gekörnter Brühe in einem großen Topf aufsetzen und für eine Stunde köcheln lassen. Das ausgekochte Gemüse herausnehmen.

Die Kokosmilch dazu geben. Pak Choi und Zuckerschoten halbieren. Paprika und Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und pressen und die Champignons abgießen. Das ganze Gemüse in den Topf geben und für einige Minuten köcheln lassen. Sojasauce, Norisauce, Sambal Oelek und Sesamöl dazu geben und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse gar aber noch bissfest ist.

Auf dem Teller mit Sambal Oelek abschmecken.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen